Startseite
  Archiv
  Carlo
  Wanted
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/mr.mister

Gratis bloggen bei
myblog.de






 

Dies ist die Zusatzseite 'Carlo'. Zusammen mit Paul hab ich nämlich eine Stammeisdiele, dessen Eisdealer wir in Anlehnung an den Namen von Karl von Nah und Gut (Gott habe ihn seelig) Carlo getauft haben und der jetzt sozusagen unseren Karl ersetzt. Das Besondere ist jetzt aber, dass wir immer eine andere Show abziehen, wenn wir dort ein Eis kaufen. Leider weiß ich von den Vergangenen Shows nicht mehr alle Daten und hab es auch nicht mehr komplett. Trotzdem versuche ich hier so gut wie möglich die Drehbücher zu veröffentlichen.

"Was für ein Zufall, eine Eisdiele"

Dies war die erste geplante Show, die wir abgezogen haben. Vor den Osterferien waren wir dort bereits Stammkunden (etwa 4 Besuche), danach haben wir dann angefangen. Das Datum weiß ich leider nicht mehr, ich schätze aber, es war der 13.04.07

Wir beide gehen an der Eisdiele vorbei. Davor bleiben wir stehen.

"Ziemlich warm heute. Hättest du nicht Lust auf ein Eis, Paul?"

"Ja gerne."

"Was für ein Zufall, hier ist ja gerade ein Eiscafé"

Carlo:
"Ihr seid aber 2 Schauspieler. Macht ihr das in der Schule mit den Lehrern auch und werdet dann vor das Klo gesetzt?"

Wir:
"Ja, in der Schule machen wir das auch."

 

"Aber wir kennen diese Eisdiele doch gar nicht."

Das war vermutlich am 17.04.07

Wir stehen wieder vor der Eisdiele.

"Hättest du nicht Lust auf ein Eis, Paul?"

"Ja gerne."

"Was für ein Zufall, hier ist eine Eisdiele."

"Sollten wir das wirklich riskieren? Ich meine, wir waren hier noch nie. Wir wissen ja nicht, ob das hier gut ist."

"Hmm, da hast du Recht. Riskieren wir es!"

...

 

"Ne, heute nicht."

Darauf haben wir ein etwas anderes Programm gespielt. Vermutlich war dies am 19.04.07.

Wir stehen wie immer vor der Eisdiele.

"Wie wär's mit 'nem Eis, Paul?"

"Ne, heute nicht. ich hab keinen Hunger."

"Stimmt, und es ist viel zu kalt."

Wir gehen weg. Nach einer kurzen Zeit kommen wir wieder.

Paul: "Obwohl... ein Eis wäre jetzt doch nicht schlecht."

"Was für ein Zufall, hier ist schon eine Eisdiele."

...

 

"Noch ein letztes Eis vor deiner Hinrichtung?"

Dies ist nach Ankunft der Handschellen am 23.04.07 vorgefallen.

Paul ist mit den Handschellen an meine Hand gefesselt. Wir kommen zur Eisdiele und ich frage Paul:

"Noch ein letztes Eis vor deiner Hinrichtung?"

"Aber gerne."

Wir bestellen und bekommen das Eis.

"Warte, ich mach die die Handschelle los, damit du dein Eis nehmen kannst."

Ich mache Paul die Handschellen los, er nimmt sein Eis und rennt weg. Schnell bezahle ich Carlo das Geld und laufe Paul hinterher. Wir gehen zurück. Laut sage ich:

"Tja, hab ich dich doch noch gekriegt. Heute Abend heißt es elektrische Stuhl."

...

 

"Es besteht ein Verdacht auf Salmonellen."

Am 25.04.07 hat sich dann in der Freistunde folgendes zugetragen.

Wir gehen zur Eisdiele. Ich gebe mich als Gesundheitsinspektor aus und Paul als Finanzbeamter.

"Meyer vom Gesundheitsamt. Wir haben einen Hinweis auf Salmonellen bekommen. Ich muss Proben von ihrem Apfel- und Heidelbeereis ins Labor bringen."

Carlo: "Salmonellen, dazu musst du ins Tiziano gehen."

"Da war ich schon, der Laden ist jetzt dicht."

Carlo (lacht): "Ich glaub eher, du bist dicht. Und wer ist das da hinten, der mitschreibt? Dein Sekretär?"

Paul kommt nach Vorne

"Guten Tag. Ich komme vom Finanzamt. Ich muss Ihnen ein paar Fragen stellen. Zahlen sie Steuern?"

Carlo: "Nein, ich zahle nie Steuern."

"Beschäftigen Sie Ihre Arbeiter schwarz? Versteuern Sie Ihr Einkommen? Wie viele Arbeiter bezahlen sie unterm Tisch?"

"Ich versteuere hier gar nichts."

"Wir haben letztens eine Meldung von einer LKW-Ladung unversteuerter Bananen erfahren. Ich brauche eine Probe von Ihrem Bananeneis, um dies abzugleichen."

"Braucht Ihr auch noch eine Urinprobe?"

Ich: "Nein, heute nicht."

Carlo: "Ich muss nämlich auf's Klo."

Ich: "Sie hören dann von unseren Anwälten und kriegen die Laborberichte."

 

"Seid Ihr von der islamistischen Vereinigung?"

Am 26.04.07 waren dann die Palitücher da. Da ein Bestellung aufgrund Abwesenheit des Auftraggebers wegen des Zukunftstages nicht abgegeben werden konnte, behielt ich für einen Tag noch sein Palituch und Paul erhielt seins (siehe Eintrag am 26.04.07 auf der Hauptseite).

Wie immer legen wir unsere Sachen ab und binden unsere Palitücher um. Wir warten, bis Carlo da ist und gehen dann zur Eisdiele. Die Leute gucken uns alle komisch an (vermutlich, weil es für sie so aussieht, als wenn wir die Eisdiele ausrauben wollten).

Carlo (sieht uns): "Wer seid ihr denn? Seid ihr von der islamistischen Vereinigung?"

Ich: "Nein, wir kommen gerade aus Palästina und dachten uns, ein Eis wär nicht schlecht."

Carlo macht mit seiner Digicam ein Foto von uns und gibt uns unsere Bestellungen.

Carlo: "Was für Filme guckt ihr?"

Ich: "Der Pate I-III."

Wir versuchen durch das Tuch das Eis zu essen, was jedoch nicht klappt. Carlo fängt an zu lachen.

Spätestens ab dem Tag waren wir in diesem Viertel berüchtigt.

 

"is niːst spɾɛsɛn dain spɾaːx."

Am 02.05. wollten wir eigentlich erst etwas Anderes machen, wegen einem Stundenausfall war dies jedoch an dem Tag nicht möglich (wird später erklärt). Deshalb mussten wir etwas machen, was keine Accessoires brauchte. Ich hab mal die IPA-Schrift gewählt, da man sonst denWitz in der Sache nicht richtig erkennen kann. Wenn ihr ein Zeichen nicht lesen könnt, hier stehen alle.

Wie immer kommen wir an die Theke der Eisdiele. Paul fängt an zu reden.

"ɪç mœçtə diːzɛn tɛpɪç kaʊfɛn ... niːxt"
(ich möchte diesen Teppich kaufen ... nicht!)

Ich schiebe Paul zur Seite und bestelle.

"ainmaːl vaːniːlə ʊnt soːkoːlaːdə"
(einmal Vanille und Schokolade)

Ich nehme einen Zettel aus meiner Tasche und tue so, als ob ich ablese.

"ʊnt ainmaːl haːzeːlnuːs ʊnt ɛːː... malaɡa."
(und einmal Haseknuss und ähh... Malaga)

Carlo: "Wo kommt ihr denn her?"

"ɛːː... is niːst spɾɛsɛn dain spɾaːx."
(ähh... ich nicht sprechen dein Sprach)

Carlo fängt an zu lachen. Wir nehmen das Eis.

"fiːlɛn daŋkəsøːn!"
(Vielen Dankeschön!)

"vfiːl maɡt das?"
(Wieviel macht das?)

Carlo: "2,80€!"

Ich bezahle das Eis.

Carlo: "Thank you very much!"

"ɛːː... is niːst spɾɛsɛn dain spɾaːx."

Carlo (lacht): "Was für Filme habt ihr am Wochenende gesehen?"

"ähhhhhh... is niːst spɾɛsɛn dain spɾaːx."

 

"Eis oder Leben!"

Am 04.05.07 dann folgendes:

Ich gehe ohne Paul zur Theke. Paul bleibt hinter einer Säule als Verbrecher verkleidet mit einem Palituch und einer Softair stehen und wartet.

Carlo: "Hallo, wo ist denn dein Freund?"

Ich: "Wir haben uns gestritten und er ist heute nicht mitgekommen."

"Gestritten, wo gibt es das denn?"

"Naja, kann schon mal vorkommen. Ich nehme heute glaub ich Banane und Schokolade."

Carlo macht das Eis fertig, bezahle und nehme das Eis. Jetzt kommt auch Paul dazu.

Carlo: "Ahh, da hinten kommt er ja schon."

Paul richtet seine Waffe auf mich.

Paul: "Dies ist ein Überfall! Eis oder Leben!"

Ich: "Hier, nehmen Sie das Eis, aber tun Sie mir nichts!"

Paul nimmt das Eis und geht weg.

"Ohh, jetzt habe ich gar kein Eis mehr. Ich glaube, da muss ich mir noch eins kaufen. Aber diesmal nehme ich Tartufo und Caramel."

Die Mitarbeiterin in der Eidiele: "Das war ja schon fast Hollywood tauglich."

Carlo: "In welchem Theater spielt ihr?"

"Wir spielen in keinem Theater, sondern in Hollywood."

Ich gehe um die Ecke zu Paul. Nach einer kurzen Zeit gehen wir nochmal vorbei.

"Paul, du glaubst nicht, was mir eben passiert ist! Da hat mich einfach so einer überfallen, der hatte das gleiche Eis wie du jetzt. Da denkt man, die Gegend hier wär sicher."

 

"Ich habe gehört, Sie haben 'cooles' Zeug?"

Nach langer Zeit gingen wir am 21.05.07 auch mal wieder zu Carlo. Neue Storys sind geschrieben und wir müssen sie abarbeiten. Aber das heißt nicht, dass wir zwischendurch nicht da waren, nur halt ohne Programm.

Paul tritt an die Theke

"Hallo, ich habe da einen Tipp bekommen. Ich habe gehört, Sie haben 'cooles' Zeug?"

Ich klimpere mit dem Geld in meiner Hand und unterbreche Paul zitternd

"Du hast mir versprochen ich kriege das Zeug! Ich brauch es, ich brauch es jetzt! Ich bin seit 3 Tagen Clean!"

"Jaja, du bekommst es ja noch."

Wir bestellen das Eis und nehmen es, als wenn wir bereits 3 Tage auf entzug wären.

Es folgt eine obligatorische Unterhaltung.

Hier hat man wieder gesehen, dass es nicht so witzig geschrieben werden kann, wie es eigentlich war. Aber für mich als Erinnerung reicht es allemal.

 

"Das kommt davon, wenn man sich gegen Tiziano stellt."

31.05.07:

Paul geht vor, ich bleibe hinter ihm und halte einen Pokerkoffer mit einer Handschelle an meinem Handgelenk befestigt.

Paul (mit italienischem Akzent): "Ciao! Man stellt sich nicht gegen Familie Tiziano. Aber wir machen Ihnen ein Angebot, das Sie nicht abschlagen können. Der Don wünscht jeweils für mich und meinen Begleiter jeweils eine Kugel Stracciatella und eine Kugel Banane. Dann wird sich die Familie erkentlich zeigen. Antonio, pronto!"

Ich: "Sehr wohl. Hier Ihre Belohnung."

Ich öffne den Koffer und es sind genau 2,80€ darin enthalten um unser Eis zu bezahlen.

Paul: "Da haben Sie nochmal Glück gehabt."

"Guck mal da, ein lebender Eisverkäufer!"

08.07.07 vor meinem über-40-Stunden-Tag.

Ich und Paul sind als Touristen unterwegs, mit Rucksäcken ausgestattet. Wir gehen an der Eisdiele vorbei.

"Paul! Guck mal da, ein lebender Eisverkäufer!"

"Was, ein lebender Eisverkäufer? Schnell, mach ein Foto!"

Mit meiner Digicammach ich ein Foto

"Der letzte ist vor 30 Jahren im Zoo gestorben!"

"Versuchen wir mit ihm zu kommunizieren! Kaaanst duuu uuuns veeersteeehen?"

Carlo lacht.

"Er versteht uns! Er spricht unsere Sprache."

"Schnell. Versuchen wir ihm eines seiner schmackhaften Eise zu entlocken."

"Eiiinmaal Waaaldmeeeister uuund Pfeeeffeerminz."

"Er hat uns verstanden. Gleich werden wir eines seiner schmackhaften Eise übergeben."

Das Gespräch ging noch in etwa so weiter. Ich kann mich nicht mehr an alle Einzelheiten erinnern. Aber danach ging es auf in das lange Wochenende.

 

"Nehmt den Inhalt dieser Schatztruhe!"

 27.09.07:

Nach langer, langer Zeit, statteten wir Carlo endlich mal wieder einen besuch ab. Wir waren schon öfters zwischendurch mal da, aber dann ohne Schauspiel. Aber diesmal hatten wir spontan mit Requisite einen Auftritt...

 Wir kommen auf die Eisdiele zu. Aus 100m Entfernung zeigt Carlo mit dem Finger auf uns und macht den Mund auf. Wir kommen auf ihn zu.

Carlo: "Wo wart ihr denn so lange? Wart ihr etwas bei Tiziano. Hast du Eis bei Tiziano gegessen, oder warum sind deine Haare ausgefallen?"

Wir kommen näher

Ich: "Wir..."

Carlo: "Moment!"

Carlo klappt den Regenschirm runter und ist nicht mehr zu sehen. Natürlich verstehen wir seine Reaktion, denn wer würde sich nach unseren Aktionen nicht sofort verstekcen wollen, wenn er uns sieht.

Plötzlich erscheint er wieder.

Carlo: "So Jungs. Was kann ich euch geben?"

Ich: "Wir waren die letzten Monate in der Karibik unterwegs um verborgene Schätze zu suchen. Mit unseren Schatzkarten fanden wir auch nach einer Harten Reise einen prachtvollen Schatz. Viele unserer Männer sind dabei ums Leben gekommen. Und all das nur, um hier heute dieses Eis zu kosten."

Paul: "Wir haben gehört Ihr macht das betse Eis in der Stadt. Sollte dies wahr sein, so erhaltet Ihr den Inhalt dieser Schatztruhe."

Wir bestellen

Ich: "Das ist wahrlich das beste Eis in der Stadt. Es war die Strapazen wert. Nehmt den Inhalt dieser Schatztruhe!"

Ich halte ihm die offene Schatztruhe hin

Carlo: "Ausdruck des Staunens"

Er nimmt das Geld aus der Schatztruhe (2,80&euro und das Tütchen mit den Perlen zur Trockenhaltung des Inhaltes fällt auch mit raus.

Carlo: "Was sind den das für Pillen? Die brauche ich nicht."

Danach zogen wir Schatzjäger wieder ab.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung