Startseite
  Archiv
  Carlo
  Wanted
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/mr.mister

Gratis bloggen bei
myblog.de





Heute: Ein Palituch

Heute war ich mal mit etwas neuem in der Schule. Und zwar mit einem Palästinensertuch. Paul und Kai hatten welche bestellt und deshalb hatte ich die heute mitgebracht. Kai war jedoch nicht da, deshalb konnte ich sein Palituch noch benutzen. Vor der Schule zeigte ich schon einigen Leuten, wie man es sich korrekterweise um den Kopf bindet. Richtig eingesetzt haben ich und Paul es dann aber erst in der ersten großen Pause, nahmen es dann aber ab, als wir unser Projekt "Das deutsche Bildungssystem" (hängt im remter aus) aufhängten, welches dadurch entstand, dass Paul für Englisch nur ein DIN4 Vokabelheft hatte, Herr de Boer jedoch ein DIN5 Heft verlangte und so Paul auf Felix' Tipp, den er vorher selbst befolgt hatte, hörte, wodurch er aus einem DIN4 Heft ein DIN5 heft ausschnitt. Dort behielten wir es ganze Zeit an, weshalb wir ein Blickfang waren und von einigen Leuten als Terroristen bezeichnet wurden, wobei ein palituch eigentlich ein ganz normales Kleidungsstück ist (steht alles hier). In Physik hatten wir es dann ganze 5 Minuten geschafft in der ersten Reihe zu sitzen und wir durften die Tücher anbehalten. Erst weil herr Ewald es gar nicht bemerkt hatte, als er es dann bemerkte, guckte er uns nur kurz komisch an und machte dann normal mit dem Unterricht weiter. Wir beschwerten uns noch darüber, dass manche Schüle nur Blödsinn machen und machten uns Gedanken, was passieren würde, wenn ein Schulprüfer reinkommt und uns so in der ersten Reihe sitzen sähe. Nachmehr als 5 Minuten sagte Herr Ewald dann schließlich: "Die Arafat-Zeit ist vorbei. Zeiht die Tücher bitte aus." Wir legten sie dann als Tischdecke auf unseren Tisch, weshalb wir den schönsten Tisch von Allen hatten. Das Aufstellen von Bestck und Essen war leider nicht möglich, denn bereits in der Stunde davor hatte Herr de Boer Michael verboten, im Unterricht zu essen. deshalb gingen wir davon aus, dass auch Duschen, Kochen, ein Lagerfeuer machen usw. im Unterricht untersagt waren.

In der 5-Minuten-Pause geschah das selbe wie in der ersten großen Pause und alle guckten nur dumm.
Musik ging dann schon etwas anders zu. Frau Schmidt bemerkte sofort unsere palitücher, ich klärte sie aber darüber auf, dass wir es wie bereits vor über 3000 im Orient gegen Sand, der einem bei Sandstürmen ins Gesicht weht, trugen. Sie erklärte uns aber, dass die sandsturmmeldung kurz zuvor im radio widerrufen wurde. Deshalb nahmen wir die Palitücher wieder nur als Tischdecke. Nach Musik legten wir die Tücher jedoch wieder an, da wir dachten, es zöge ein Sandsturm auf, und halfen Frau Schmidt noch beim Bücher einräumen.

In der zweiten großen Pause war es wieder so wie in den Pausen zuvor. In Mathe
sagte Frau Schlotter dann, wir sollen Essen und Trinken einstellen und Kopfbekleidungen abnehmen. Wieder als Tischdecke hingelegt, folgten wir dann dem Matheunterricht.
In der kleinen Pause beteten wir dann noch Richtung Mekka. was nach der Schule passierte, steht im Bereich Carlo am 26.04.07

 

Hier noch 2 Bilder, damit ihr euch vorstellen könnt, wie ich damit aussehe (zum vergrößern anklicken):

26.4.07 17:01
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


audi / Website (3.5.07 17:58)
also ich trage meinen pali als schal...^^.. aber auch keine schlechte idee den so zu tragen.. lol.. lg audi

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung